So gelingt Dir das Rollrasen Verlegen & die Vorbereitung

In diesem Ratgeber zeigt Rudi dir ganz genau, wie du Rollrasen verlegen und vorbereiten musst, um ein optimales Anwuchsergebnis zu erhalten. Alle Schritte sind einfach dargestellt, sodass dir die Arbeiten leicht von der Hand gehen. Besonders im Team macht das Verlegen richtig Spaß. Nach dem Lesen weißt du unter anderem,

  • wie du den Rollrasen in 7 Schritten optimal verlegst,
  • wie du in 6 Zwischenschritten die richtige Vorbereitung triffst,
  • wann du am besten Rollrasen verlegen kannst und
  • welche weiteren 11 hilfreichen Profitipps es gibt.

Rollrasen verlegen in 7 Schritten

Wenn du in deinem Garten Rollrasen verlegen oder verlegen lassen möchtest, kannst du dich schon nach wenigen Stunden über eine herrlich grüne Rasenfläche freuen. Anders als bei gesätem Rasen ist diese von Anfang an dicht und robust. Nach einer sorgfältigen Vorbereitung des Bodens musst du für die Verlegung lediglich etwa zwei Stunden pro 50 Quadratmeter kalkulieren.

Rollrasen verlegen
Die optimale Bodenvorbereitung ist essenziell und sorgt für schnelleres Rollrasen Verlegen und ein optimales Anwuchsergebnis. Tipps zur Vorbereitung findest du unten im Beitrag!

Die notwendige Ausrüstung besteht aus Handschuhen, einer Harke oder einem Rechen, einem alten Küchen- oder Gartenmesser und eventuell einer Rasenwalze. Je nach Beschaffenheit des Gartens empfehlen sich weiterhin ein Sodenschneider sowie eine Bodenfräse.

In diesem Ratgeber mit ausführlicher Anleitung erfährst du, wie einfach sich Rollrasen verlegen lässt und mit welchen Tipps und Tricks du eine besonders schöne Rasenfläche erhältst.


Schritt 1: Rollrasen Untergrund vorbereiten

Rollrasen Untergrund vorbereiten
Da Rollrasen nach der Lieferung nahezu keine Lagerzeiten toleriert, muss die Rollrasen Vorbereitung unbedingt rechtzeitig erfolgen.

Mit der richtigen Rollrasen Vorbereitung erleichterst du deinem Fertigrasen das Anwurzeln. So ist er schneller nutzbar und kann sich auch auf lange Sicht besser entwickeln.


Die Vorbereitung unterteilt in 6 Zwischenschritte:

Vor dem eigentlichen Verlegen zeigt dir Rudi zunächst, wie die optimale Rollrasen Vorbereitung in sechs Zwischenschritten aussieht.

1.1 → Alten Rasen, Unkraut &. Co entfernen
Alten Rasen & Fremdkörper entfernen

Ist noch eine alte Grasnarbe vorhanden, muss diese vor dem Rollrasen Vorbereiten entfernt werden. Auf kleineren Flächen lässt sie sich problemlos mit dem Spaten abtragen. Für größere Areale empfiehlt sich ein Sodenschneider, wie ihn die regionalen Maschinenverleih-Services für wenig Geld im Portfolio haben.

Theoretisch ist es auch möglich, Rollrasen auf den alten Rasen zu verlegen. Empfehlenswert ist dies jedoch nicht.

Für eine fachgerechte Rollrasen Vorbereitung muss die Fläche von Steinen, Wurzeln und Unkraut befreit werden.

Hast du den alten Rasen entfernt, gilt es, den Untergrund von Wurzeln, Steinen und Unkraut zu befreien. Nutze dafür eine Harke oder einen Rechen. Nur wenn diese „Störfaktoren“ entfernt sind, ist es möglich, eine glatte Auflagefläche für den Rollrasen zu schaffen.


1.2 → Auflockern des Bodens
Mit Spaten oder Fräse Boden auflockern
Mit Spaten oder Fräse Boden auflockern

Damit die Wurzeln des Rollrasens später problemlos in die Erde eindringen können, muss der Untergrund aufgelockert werden. Dafür gräbt man ihn entweder einen Spaten tief um oder greift zu einer Bodenfräse. Auch diese ist im örtlichen Maschinenverleih erhältlich.

Sofern durch das Umgraben größere Steine oder Wurzeln zum Vorschein kommen, sollten auch diese vor dem nächsten Schritt entfernt werden.


1.3 → Untergrund ebnen & evtl. Bodenqualität verbessern
Mit feinem Rechen glattziehen
Den Boden ebnen

Die Auflagefläche für den Rollrasen muss möglichst eben sein. Sonst entstehen Vertiefungen, in denen sich Regen- und Gießwasser zu Pfützen sammeln kann. Das Ebnen erfolgt mit einem Rechen und einer langen Latte. Sollte der Boden sehr sandig sein, empfiehlt es sich, bei diesem Schritt Mutterboden einzuarbeiten. Bei einer lehmig-schweren Erde sollten ein bis drei Kubikmeter Sand pro 100 Quadratmeter untergemengt werden.

Bitte bereits in diesem Schritt im Hinterkopf haben: Das Bodenniveau sollte am Ende der Vorbereitung zirka zwei Zentimeter unter der Höhe von Wegrändern, Terrasseneinfassung und Co. liegen, da der Rollrasen selbst eine Höhe von zirka zwei bis drei Zentimetern hat.


1.4 → Untergrund verdichten
Untergrund verdichten

Anschließend wird beim Rollrasen Vorbereiten der Untergrund verdichtet. Dies kann auf Flächen von überschaubarer Größe mit dem eigenen Körpergewicht geschehen: Dafür sollten Gartenbesitzer mit kleinen Schritten über die zuvor glattgezogene Fläche gehen. Alternativ verwenden sie eine Rasenwalze. Diese wird vor der Verwendung mit Wasser befüllt und idealerweise einmal längs und einmal quer über die Fläche gerollt.

Es empfiehlt sich, die Verdichtung mehrmals zu wiederholen, bis der Boden nirgends mehr absackt. So wird die spätere Rasenfläche auch dauerhaft schön ebenerdig.

Idealerweise ist das Bodenniveau nun zirka zwei Zentimeter unterhalb von Wegrändern oder Einfassungen.


1.5 → Starterdünger ausbringen
Starterdünger / Bodenaktivator ausbringen
Starterdünger / Bodenaktivator ausbringen

Starterdünger beschleunigt das Anwachsen und versorgt den Rollrasen in den ersten acht Wochen mit allen wichtigen Nährstoffen.

Besonders gleichmäßig lässt sich der Dünger mit einem Streuwagen ausbringen. Die Dosierung sollte gemäß den Herstellerempfehlungen erfolgen.

Wer vorgedüngten Rollrasen bestellt hat, könnte diesen Schritt überspringen. Rudi’s Rollrasen ist vorgedüngt. Dennoch kann es je nach Bodenbeschaffenheit sinnvoll sein, Starterdünger aufzubringen. Dieser lässt sich im Rollrasen Rudi Bestellprozess optional in passender Menge hinzubuchen.


1.6 → Auflagefläche auflockern & anfeuchten
Boden leicht auflockern
Boden leicht auflockern

Kurz vor der Anlieferung des Rollrasens sollte die gewalzte Erde behutsam aufgeharkt werden. So entsteht eine feinkrümelige Auflagefläche, mit der sich die Rasensoden gut verbinden können. Damit garantierst du einen schnellen und guten Anwuchs. Zudem solltest du einen trockenen Boden noch leicht anfeuchten, indem du ihn kurz bewässerst. Damit ist die Vorbereitung optimal erledigt und das Rollrasen Verlegen kann beginnen!


Schritt 2: Rollen auf Fläche verteilen

Rollrasen verlegen nach Vorbereitung
Nach getroffener Vorbereitung gelingt das Rollrasen Verlegen problemlos!
Rollen im Garten verteilen

Nach Abschluss der Vorbereitung kann endlich mit den Rollen selbst gearbeitet werden. Für den Transport werden die Rasensoden auf Paletten geladen. Um die untersten Rasenstücke möglichst rasch vom Druck zu entlasten, empfiehlt es sich, die Rollen zuerst im Garten zu verteilen. So geht auch das anschließende Auslegen rascher von der Hand.

Übrigens: Der Rollrasen sollte nach der Lieferung idealerweise direkt verlegt werden. Kommt der Rasen erst gegen Abend an, kann dieser in der Regel auch am Morgen danach verlegt werden. Um den hohen Druck von den Rasensoden zu nehmen, solltest du die Rollen abends wenigstens von der Palette laden und optimalerweise gleich im Garten verteilen oder bei stärkerer Sonne im Schatten lagern und feucht halten.

Klicke hier für weitere Tipps zur Zwischenlagerung von Rollrasen.


Schritt 3: Bahnen verlegen

Am entferntesten Punkt beginnen
Am entferntesten Punkt beginnen

Mit dem Rollrasen Verlegen wird am besten in der am weitesten entfernten Ecke des Gartens begonnen. So muss während des Anlegens nicht ständig der neue Rasen betreten werden. Ist dies unumgänglich, schützen Bretter oder spezielle Rasenschuhe den frisch verlegten Rasen vor Trittspuren.

Entlang längster Seite ausrollen
Entlang längster Seite ausrollen

Den Rasen verlegst du idealerweise entlang der längsten Seite deines Garten, da so weniger Schnittarbeit notwendig ist. Beim Rollrasen Verlegen ist darauf zu achten, dass die Rasensoden gut an den Rändern anschließen.

Beim Rollrasen Legen ist darauf zu achten, dass die Rasensoden gut an den Rändern anschließen.

 Im Halbverband verlegen
Im Halbverband verlegen

Auch sollten bei der Verlegung im Halbverband keine Kreuzfugen entstehen. Damit sich die Rasensoden später nicht überlappen, sollten sie nach dem Ausrollen straffgezogen werden.

Zu große Stücke lassen sich ganz einfach mit einem alten Küchen- oder Gartenmesser zuschneiden. Damit gelingt die Anpassung an runde Beet- oder Wegränder ebenso wie die Kürzung der Rasensoden am Ende einer Bahn. Die Reststücke finden dann am Anfang der nächsten Bahn wieder Verwendung. Bitte dabei erneut darauf achten, Kreuzfugen zu vermeiden.


Schritt 4: Stoßkanten schließen

Bei Sonne & Wind leicht überlappen lassen

Wenn Sonne und Wind den ausgelegten Rasensoden Feuchtigkeit entziehen, verlieren die Bahnen etwas an Größe. Damit dadurch keine Löcher im Rasen entstehen, dürfen sich die Kanten der Rasensoden bei Verlegung um ein bis zwei Zentimeter überlappen.

Später müssen sie aber für eine gleichmäßige Rasenfläche und ein erfolgreiches Anwachsen gut auf dem Untergrund angedrückt werden (siehe nächster Schritt).


Schritt 5: Rollrasen andrücken

Rasen mit Walze andrücken
Rasen mit Walze andrücken

Sind alle Lücken geschlossen, muss der Rollrasen leicht angewalzt werden. Eine mit Wasser gefüllte Walze reicht hier völlig aus und kann im Baumarkt oder Fachhandel geliehen werden. Nur wenn die Rasensoden über einen guten Bodenkontakt verfügen, kann das Gras zuverlässig anwurzeln.

In einem kleinen Garten funktioniert das Andrücken auch ohne Walze: Dann nimmt man ein Brett zu Hilfe und geht in kleinen Schritten darüber.

Achte nach dem Fertigrasen Verlegen auch darauf, dass eventuell leicht überlappende Endstücke nun Bodenkontakt haben.

Zuletzt sollten die Soden an den Rändern der Grünfläche nicht offen liegen. Liegt der Rasen also nicht an einer Einfassung, erhöhten Kante oder Einbettung in der Erde, sorge dafür, dass wenigstens etwas Erde seitlich an den Rasenkanten anliegt. So trocknen die äußeren Ränder nicht aus.


Schritt 6: Den Rasen bewässern

Rollrasen richtig wässern
Das Lebenselixier für Rollrasen: ausreichend Wasser.
Verlegten Rollrasen bewässern
Verlegten Rollrasen bewässern

Unmittelbar nach dem Rollrasen Verlegen muss die Fläche mit 15 bis 20 Liter pro m² intensiv bewässert werden. Nach dem Anlegen muss der Rasen für die Dauer von zwei Wochen beständig wurzeltief feuchtgehalten werden.

Da gerade im Sommer das Wasser in der Mittagszeit rasch verdunstet, empfiehlt es sich, den Rasen morgens oder am Abend zu gießen. Nimmt das Gras in der Anwachsphase eine grau-grüne Färbung an, benötigt der Rasen unbedingt Feuchtigkeit.


Schritt 7: Den Rollrasen dauerhaft richtig pflegen

Mit richtiger Pflege alles herausholen

Schon kurz nach dem Anlegen nimmt das Rollrasen Pflegen deutlich weniger Zeit in Anspruch als die Pflege eines gesäten Rasens. Die erste Mahd darf nach etwa 7 – 10 Tagen erfolgen, wenn die Halme eine Höhe von Mindestens sechs bis maximal 10 Zentimetern erreicht haben. Da stumpfe Messer die neuen Soden leicht anheben und damit entwurzeln könnten, sollten die Messer des Mähers scharf sein. Die optimale Schnitthöhe beträgt

Durch regelmäßiges Mähen – während der Wachstumsphase im Wochenrhythmus – wird der Rasen besonders dicht.

Eine erste Düngergabe erhält Rollrasen nach vier bis sechs Wochen. Später sollte der Rasen – abhängig von der Bodenqualität – etwa dreimal jährlich gedüngt werden. Moos- und Unkrautbildung lässt sich durch Vertikutieren im Herbst eindämmen.

Die Bewässerung des Rasens erfolgt wetterabhängig: Während sommerlicher Hitzeperioden sollte der Rasen täglich gegossen werden.

Umfangreiche Infos zur richtigen Jahrespflege findest du in Rudi’s Beitrag unter Rollrasen Pflege.

Tipps zum Rollrasen Verlegen
Fertig! Das Rollrasen verlegen ist kein Hexenwerk und macht ihm Team sogar richtig Spaß. Mit folgenden Tipps wirst du wahrer Verlegeprofi!

Wann am besten Rollrasen verlegen?

Welche Jahreszeit eignet sich am besten für das Anlegen von Rollrasen?

Grundsätzlich ist Rollrasen Verlegen das ganze Jahr über möglich. Zu vermeiden sind lediglich extrem hohe Temperaturen und Frost.

Bei Regen Rollrasen zu verlegen, ist zwar für die Gartenbesitzer und deren Helfer unangenehm, schadet dem Rasen aber nicht.

Der beste Zeitpunkt ist das Frühjahr: Dann erfolgt die Verlegung nicht bei Hitze und der Rasen hat bis zum Winter ausreichend Zeit, um gut anzuwachsen. Aber auch im Herbst ist das Anlegen von Rollrasen problemlos möglich. Gerade Menschen mit neuem Eigenheim setzen auf das Verlegen im Herbst.

Wer bei höheren Temperaturen im Sommer verlegen will, sollte Rudis Tipps zum Rollrasen verlegen im Sommer beachten.


Wie lange dauert Rollrasen verlegen?

Zirka 4 Stunden pro 100 m²
Zirka 4 Stunden pro 100 m²

Wie lange es dauert, Rollrasen zu verlegen, hängt vor allem von der Rollrasen Vorbereitung ab. Ist diese rechtzeitig und sorgfältig erfolgt, dauert das Ausbringen und Andrücken der Rasensoden nach Anleitung gerade einmal etwa vier Stunden pro 100 Quadratmeter. Wo morgens der Garten noch aus braunem Erdreich bestand, erstreckt sich am Abend sattgrüner Rasen.

Zwar ist in den ersten Wochen auf eine ausreichende Bewässerung zu achten, doch später nimmt die Rollrasen Pflege nur wenig Zeit und Aufwand in Anspruch. Da der Rasen vor der Verlegung für die Dauer von zirka 14 Monaten in der Rasenschule unter idealen Bedingungen kultiviert wurde, ist er bei der Anlieferung bereits dicht und robust: Daher gibt es bei Rollrasen deutlich weniger Probleme mit Unkraut als bei gesätem Rasen.


11 weitere Profitipps zur Rollrasen Vorbereitung und Verlegung

  1. Damit sich der Untergrund gut setzen kann, sollte das Rollrasen Vorbereiten möglichst schon zwei Wochen vor dem Rollrasen Verlegen abgeschlossen sein. Dies ist aber kein Muss. Auch das Ausstreuen des Bodenaktivators reicht kurz vor dem Verlegen völlig aus.
  2. Hatte der bisherige Rasen Wachstumsprobleme, kann eine Bodenanalyse aufzeigen, welche Nährstoffe ein geeigneter Dünger enthalten muss. Liegt der pH-Wert des Bodens beispielsweise unter 5,5 ist es sinnvoll, vor dem Ebnen der Fläche Rasenkalk auszubringen.
  3. Wenn Du im ökologischen Garten den Rollrasen vorbereitest, kann der phosphatreiche Starterdünger durch gesiebten Kompost und Hornmehl ersetzt werden.
  4. Eine andere Alternative ist die Gründüngung: Liegt die zukünftige Rasenfläche im Vorjahr brach, kann auf ihr eine Saatmischung aus Ackerbohnen, Perserklee und gelben Lupinen ausgebracht werden. Die Pflanzen werden dann rechtzeitig vor der Samenbildung gemäht und in das Erdreich eingearbeitet. So entsteht ein lockerer Untergrund mit reichem Bodenleben und einer guten Durchlüftung.
  5. Durch die Einarbeitung von Sand oder Mutterboden lässt sich die Bodenqualität unkompliziert und signifikant verbessern.
  6. Rollrasen sollte sofort nach der Lieferung verlegt werden. Vor allem verträgt er keine Lagerung in der Sonne. Das bei Rollrasen Rudi hinzubuchbare Prekühlverfahren ermöglicht eine Lagerung von bis zu 1 – 2 Tagen. Solltest Du nicht direkt nach Anlieferung verlegen können, beachte unbedingt die Tipps zur Zwischenlagerung.
  7. Gerade in ländlichen Lagen leidet der Rasen häufig unter dem Besuch von Maulwürfen. Einen guten Schutz gegen die lästigen Hügel bietet ein Maulwurfnetz. Dieses wird auf dem fertigen Unterbau ausgelegt, wobei sich die Ränder überlappen sollten.
  8. Rollrasen darf nur ausgerollt bewässert werden. Werden die Rollen zu feucht, verfault die Grasnarbe im Inneren. Ausnahme: Bei Temperaturen ab 20° C kann es sinnvoll sein, die Rollen leicht feucht zu halten, um ein Austrocknen zu vermeiden.
  9. Bei intensiver Bewässerung des frisch verlegten Rollrasens können vermehrt Pilze auftreten. Die braunen Hütchenpilze verschwinden aber wieder, sobald das Gießen nach den ersten beiden Wochen auf Normalmaß reduziert werden darf.
  10. Auch bei der Rollrasen Verlegung an einem kühlen windigen Tag muss sofort bewässert werden. Nicht nur die Sonne, auch der Wind trocknet die Rasensoden aus.
  11. Wer Rollrasen möglichst günstig verlegen möchte, kann durch Eigenleistung Kosten sparen. Wer lieber Arbeit statt Geld spart, beauftragt einen Galabauer. Weitere Infos zu den Kosten für Rollrasen verlegen lassen findest du auch bei Rudi.

Wie pflegt man Rollrasen direkt nach dem Verlegen richtig?

Weiterführende Links

Videoanleitungen

Videoanleitung zur Rollrasen Vorbereitung
Videoanleitung zum Rollrasen verlegen
Anleitung als PDF-Download

4 Idee über “Rollrasen verlegen inkl. Vorbereitung » 7 Schritt-Anleitung für ein perfektes Ergebnis

  1. Tobias Müller sagt:

    Danke für die Tipps zu Rollrasen! Mein Opa war schon immer unzufrieden mit dem Rasen auf dem Hof und jetzt, wo er in Rente ist, kann er sich endlich richtig darum kümmern. Also hat er auch entschlossen, Rollrasen zu pflanzen. Gut zu wissen, dass der Rasen gleich mal gemäht werden sollte nach dem Anwachsen.

    • RollrasenRudi sagt:

      Hallo Tobias,
      vielen Dank für deine Nachricht. Genau, aber warte am besten 2 Wochen nach dem Verlegen ab oder bis der Rasen eine Halmhöhe von knapp 10 cm erreicht hat. Danach bringt regelmäßiges Mähen des Rasens eine besonders schöne Halmdichte.
      Grasgrüne Grüße
      Rollrasen Rudi

  2. Volker Bleisch-Hühne sagt:

    Hallo,
    kannich nicht einfach 5 cm neuen Mutterboden über meinen alten Rasen schütten, anstatt ihn abzuschälen?
    Freundliche Grüße aus Hannover

    • RollrasenRudi sagt:

      Hallo Volker, das ist möglich, aber definitiv nicht empfehlenswert. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dadurch Unkraut entwickelt, ist hoch. Weiterhin hebt sich das Level der Fläche um 5 cm Erde + 2 cm Soden an. Grasgrüne Grüße, Rollrasen Rudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whatsapp Chat Rollrasen Rudi