Rollrasen im Herbst verlegen? Ein toller Zeitpunkt für einen grasgrünen Garten!

Neben dem Frühjahr zählt der Herbst zu den besten Jahreszeiten für das Verlegen von Rollrasen. So wird dein Garten noch vor dem nächsten Winter rundum chic. In diesem Beitrag erfährst du unter anderem,

  • warum du im Herbst nicht zu lange mit dem Rollrasen Verlegen warten solltest.
  • warum eine Rollrasen Lieferung im Herbst absolut Sinn ergibt.
  • wie du das Anwachsen des Rollrasens unterstützen kannst.
  • wie die Rollrasen Pflege im Herbst aussehen sollte.

Rollrasen verlegen im Herbst » Was du grundsätzlich wissen solltest

Rollrasen im Herbst zu verlegen, ist problemlos möglich. Es gilt allerdings: Je eher, desto besser. Schließlich hat Rollrasen, der im September verlegt wird, vor dem Winter deutlich mehr Zeit zum Anwachsen als Bahnen, die erst ab November anwurzeln können.

Zudem herrschen im Frühherbst ideale Bedingungen für die Verlegung von Rollrasen: Die Temperaturen bewegen sich im mäßig-warmen Bereich und es fallen in der Regel häufig Niederschläge. So kann der Rollrasen gut anwurzeln.

Ab den ersten Bodenfrösten unterbricht der Rollrasen dann sein Wachstum. Ist er zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig mit dem Untergrund verwurzelt, macht das nichts: Der Rasen geht nicht kaputt, sondern legt lediglich bis zum Frühjahr eine „Winterpause“ ein. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, solltest du für das Rollrasen Verlegen im Herbst darauf achten, dass der Rasen mit einer Nenndicke von zirka drei Zentimetern geerntet wurde. Rudi’s Rollrasen erfüllt diese Anforderung

In richtig sattem Grün präsentiert sich im Herbst verlegter Rollrasen meist erst im darauffolgenden Frühjahr. Den Rasen eher zu verlegen, lohnt sich dennoch: Würde die vorbereitete Fläche den Winter über offenbleiben, kann sich Unkraut ungehindert ausbreiten – und du müsstest im Frühjahr den Untergrund erneut bearbeiten.

Fazit: Rollrasen wächst sortenabhängig selbst noch bei durchschnittlichen Temperaturen von 8 bis 10 Grad. Damit bleibt auch im Herbst noch ausreichend Zeit zum Anwurzeln. Sogar bei Temperaturen darunter, mindestens aber über dem Gefrierpunkt, wird noch Rasen geschält und verlegt. Richtig anwachsen und grün wird er dann allerdings erst im Frühjahr.

Eine sorgfältige Bodenvorbereitung
» Gerade im Herbst unverzichtbar

Rollrasen freut sich im Herbst über perfekte Witterungsbedingungen. Damit er diese optimal nutzen kann, muss aber auch die Unterlage stimmen. Mit der richtigen Rollrasen Vorbereitung machst du es den Halmen leicht, schnell anzuwachsen.

Diese Arbeiten stehen vor dem Liefertermin deines Rollrasens an:

  • eventuell Altrasen abtragen, Steine und Unkraut entfernen
  • den Boden bis zu zehn Zentimeter tief auflockern
  • eventuell den pH-Wert durch Kalk optimieren
  • schwere Böden mit Sand durchlässiger machen
  • die Oberfläche glatt abziehen und den Boden verdichten
  • kurz vor dem Liefertermin: Starterdünger ausbringen und die Oberfläche leicht anharken
Rollrasen im Herbst vorbereiten und verlegen
Die Vorbereitung zum Rollrasen Verlegen ist das A und O, um die spätere Arbeit so einfach wie möglich zu halten..

Eine umfangreiche Anleitung zur optimalen Untergrundvorbereitung findest du unter 6 Schritte zur Vorbereitung für das Rollrasen verlegen.

Rollrasen im Herbst verlegen » So geht’s

Mit der vorbereitenden Bodenbearbeitung ist der größte Teil der Arbeit bereits erledigt. Das eigentliche Verlegen des Rollrasens kostet überraschend wenig Zeit: 100 m² schaffst du ganz ohne spezielle Vorkenntnisse und Erfahrung in vier Stunden. Anders als im Sommer – wo der Rollrasen aufgrund der Hitze möglichst rasch verlegt und bewässert werden muss – hast du im Herbst keinen extremen Zeitdruck. Je eher du aber nach der Lieferung loslegst, desto besser. Idealerweise noch am gleichen Tag.

Das sind die wichtigsten Schritte bei der Verlegung von Rollrasen:

  1. Um die Rollen möglichst rasch vom Druck auf der Palette zu entlasten, verteilst du sie zuerst gleichmäßig auf der Fläche.
  2. Die Verlegung erfolgt im Kreuzverbund – wobei du möglich in der entlegensten Ecke des Gartens startest.
  3. Zu guter Letzt schließt du die Stoßkanten und sorgst mit einer Rasenwalze oder einem Brett, über das du mit kleinen Schritten gehst, für einen guten Bodenkontakt der Rasensoden.
Das Verlegen geht relativ einfach von der Hand. Ein paar Tricks gibt’s dennoch zu beachten.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung hat Rudi für dich in den Ratgeber-Artikel zum Rollrasen Verlegen gepackt. Dort findest du auch noch einmal alle wichtigen Informationen zur Rollrasen Vorbereitung.

Der Rollrasen ist fertig verlegt » Wie geht es weiter?

Das Schönste am Rollrasen ist, dass er sofort nach der Verlegung schon vorsichtig betreten werden darf. Bis du ihn bedenkenlos ohne Einschränkungen nutzen darfst, dauert es aber 6 bis 10 Wochen. Mit liebevoller Pflege kannst du das Anwachsen unterstützen und die Wartezeit etwas verkürzen.

Das sind die Basics der Rollrasen Pflege direkt nach dem Verlegen:

  1. Rollrasen ist durstig: Daher musst du ihn direkt nach dem Verlegen mit 15 bis 20 Litern pro m² wässern. Auch in den folgenden beiden Wochen muss der Rasen wurzeltief feuchtgehalten werden. Hast du Glück, erspart dir im Herbst eine längere Regenperiode das regelmäßige Bewässern mit dem Rasensprenger.
  2. Zum ersten Mal gemäht wird Rollrasen in der Regel nach 7 bis 10 Tagen, wenn die Halme mindestens sechs Zentimeter hoch sind. Sollte dein Rollrasen im Herbst schon eher das Wachstum einstellen, mähst du zum ersten Mal im Frühjahr.
  3. Auch mit der ersten Düngergabe kannst du bei vorgedüngtem Rollrasen und nach dem vorherigen Ausbringen von Starterdünger getrost bis nach dem Winter warten.

5 Profitipps zum Rollrasen Verlegen im Herbst

Der Herbst eignet sich perfekt, um Rollrasen zu verlegen. Beherzigst du dazu unsere Profi-Tipps, kannst du nach dem Winter ganz unbeschwert in die neue die neue Gartensaison – mit einem Rasen, der deine Nachbarn grün vor Neid werden lässt.

Rollrasen im Herbst
Rollrasen lässt sich besonders im frühen Herbst optimal verlegen.

Mit diesen 5 Profitipps wächst und gedeiht dein Rollrasen auf das Beste:

  1. Achte unbedingt auch bei kühlen Temperaturen auf eine ausreichende Bewässerung. Nur dann verbinden sich die Rasensoden fest mit dem Untergrund. Andernfalls kann es bei Frost zum „Gefriertrocknen“ der feinen Wurzeln kommen.
  2. Herbstlaub solltest du umgehend von deinem neuen Rasen entfernen. Es nimmt den Halmen Licht und Luft und innerhalb kürzester Zeit können gelbe oder braune Flecken entstehen.
  3. Achte unbedingt auf eine gute Bodenqualität und bringe vorab bei Bedarf Kalk oder Sand in den Untergrund ein.
  4. Verlege deinen Rollrasen eher im September als im November.
  5. Mit der richtigen Pflege machst du deinen Rasen fit für den Winter und du wirst dich dauerhaft über ein frisches Grün vor deiner Terrasse freuen.

Fazit: Rollrasen verlegen im Herbst ist jederzeit möglich

Warum bis zum Frühjahr warten, wenn du auch schon im Herbst deinen Rollrasen verlegen kannst? Die Bedingungen zum Anwachsen sind ähnlich gut wie im Frühling – und du kannst deinen Garten nach dem Winter umso eher nutzen.

Weiterführende Links

Beitrag als Video zusammengefasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whatsapp Chat Rollrasen Rudi