Kann ich Rollrasen auf alten Rasen verlegen?

Einfach einen Rollrasen verlegen auf den alten Rasen – diese Methode scheint der schnellste Weg zu frischem und gepflegtem Grün zu sein. Schließlich ist es für Gartenbesitzer sehr frustrierend, wenn sich der einst schöne Zierrasen im Laufe der Zeit in eine traurige Fläche aus dünnen Halmen und Unkraut verwandelt hat. Hier erfährst du, ob die „Rasen-Renovierung“ tatsächlich so unproblematisch sein kann.

Das lernst Du von Rollrasen rudi:

Rollrasen Rudi
Rudis Kurzfassung

Rollrasen auf alten Rasen: die „Sandwich-Bauweise“

Grundsätzlich ist es bei entsprechender Vorbereitung möglich, Rollrasen direkt auf den alten Rasen zu legen. Jedoch gleich vorab: Obwohl wunderbar zeitsparend und unkompliziert – die ideale Lösung ist die Sandwich-Bauweise nicht.

Auch auf einer alten Rasenfläche wächst Rollrasen an. Dabei kann es allerdings zu Schwierigkeiten kommen. Schließlich hat sich der Boden nach und nach stark verdichtet, was das Anwurzeln erschwert. Der neue Rollrasen ist daher nicht wie üblich bereits nach sechs Wochen voll belastbar.

Wird der alte Rasen nicht mehr mit Licht und Luft versorgt, verrottet er. Dadurch kann die neu angelegte Rasenfläche extreme Unebenheiten aufweisen.

Solltest du dich trotz aller Nachteile dafür entscheiden, den Rollrasen auf den alten Rasen zu verlegen, beherzige unbedingt diese Tipps:

  • Mähe den alten Rasen vor der Verlegung so kurz wie möglich ab.
  • Gleiche eventuell vorhandene Unebenheiten mit Oberboden und Rasensubstrat aus.
  • Bringe auf die alte Rasenfläche einen Gründünger aus.
  • Durch die Verlegung von Rasen auf Rasen hebst du das Bodenniveau an: Unter Umständen musst du Anschlusskanten von Pflaster oder Beeteinfassungen angleichen.

Die bessere Alternative » den alten Rasen entfernen

Möchtest du die Rollrasen Vorbereitung für ein optimales Ergebnis fachgerecht vornehmen, kommst du um eine Entfernung des alten Rasens nicht umhin. Abhängig von der Größe der Rasenfläche trägst du die oberste Schicht mit einem Spaten oder einem Sodenschneider ab. Dann gehst du wie folgt vor:

Untergrundvorbereitung (ohne alten Rasen)

Ist der alte Rasen entfernt, befreist du die Fläche auch von Steinen und Wurzeln und lockerst sie mit dem Spaten oder eine Fräse auf. Beim abschließenden Abziehen mit Rechen oder Latte kannst du – je nach Bodenqualität – Mutterboden oder Sand einarbeiten. Dann verdichtest du den Boden: Für kleinere Flächen nutzt du dafür einfach ein Brett, das du mit deinem Körpergewicht andrückst, oder eine wassergefüllte Rasenwalze. Diese kannst du in vielen Baumärkten oder Gartencentern günstig mieten.

Idealerweise führst du diese Vorarbeiten bereits zwei Wochen vor der Lieferung des Rollrasens aus. Dann kann sich der Boden gut setzen. Kurz vor der Verlegung lockerst du die Fläche noch einmal behutsam auf, wässerst sie und versorgst sie mit Starterdünger.

In diesem Beitrag findest du die komplette 6-Schritt-Anleitung zur Vorbereitung des Rollrasenuntergrunds.

Anschließend verlegen und bewässern

Rollrasen wird in Bahnen verlegt. Um den neuen Rasen nicht sofort betreten zu müssen, beginnst du damit am besten in der äußersten Ecke des Gartens. Bei der Verlegung kommt es darauf an, durch einen Halbverbund Kreuzfugen zu vermeiden, die Rasensoden gut straff zu ziehen und keine Lücken zu lassen.

Da die Rasensoden durch Sonneneinstrahlung oder Wind rasch an Feuchtigkeit verlieren und sich zusammenziehen, dürfen sie sich zu Beginn gerne etwas überlappen. Später müssen aber alle Stücke für ein problemloses Anwachsen direkt auf dem Untergrund liegen. Damit die Bahnen optimal an Beeteinfassungen und Wegränder anschließen, kürzt du sie bei Bedarf einfach mit einem alten Küchenmesser und beginnst mit dem Rest die nächste Bahn.

Ist der Rollrasen fertig verlegt, sorgst du mit einer Rasenwalze oder einem Brett, über das du mit kleinen Schritten gehst, für einen durchgängigen Bodenkontakt der Grasssoden. Nur dann kann das Gras problemlos anwurzeln.

Zu guter Letzt braucht der frisch verlegte Rollrasen ausreichend Wasser: Bewässere ihn zu Beginn mit 15 bis 20 Litern pro m² und auch in den ersten zwei Wochen ausreichend: Der Rasen sollte beständig wurzeltief feucht sein. Im Sommer ist es unter Umständen nötig, morgens und abends zu gießen.

Für die erste Mahd deines neuen Rollrasens darfst du nach etwa 14 Tage Zeit einplanen. Wenn das Gras ungefähr zehn Zentimeter hoch ist, darf du es um circa fünf Zentimeter kürzen. Über einen ersten Dünger freut sich der Rasen nach vier bis sechs Wochen.

In folgenden Beiträgen findest du weitere, umfangreiche Tipps zum richtigen Rollrasen verlegen und zur Rasenpflege.

Rollrasen auf alten Rasen legen? Besser den alten Rasen zunächst entfernen, bevor der neue Rollrasen verlegt wird.

Fazit: Rollrasen auf alten Rasen verlegen » möglich, aber nicht empfehlenswert

Natürlich kannst du als Gartenbesitzer, der große Lust auf frisches Grün hat, Rollrasen auf alten Rasen verlegen. Die schöneren Ergebnisse erzielst du aber mit etwas mehr Aufwand.

Vor allem solltest du bedenken, dass dein alter Rasen nicht ohne Grund kaputtgegangen ist: Versäumst du vor der Verlegung eines Rollrasens, die Bodenqualität zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern, werden dir schon nach kurzer Zeit wieder dieselben Probleme Kopfzerbrechen bereiten.

Rollrasen zum Wunschtermin bestellen

Rollrasen Rudi

TOP Trusted Shops Bewertung

Jetzt Preise ermitteln

Das könnte Dich ebenfalls interessieren:

12 Idee über “Rollrasen auf alten Rasen verlegen » Geht das? Und wenn ja, wie?

  1. Hiltl Stefan sagt:

    Hallo, wir haben den Schatten von 2 großen Abfelbäumen und den Schatten der vom Haus auf unsere ca 200m² große Rasenfläche fällt, ist hier ein Schattenrasen nötig oder Ihre Empfehlung?

    • RollrasenRudi sagt:

      Hallo Stefan,
      Stellen, die dauerhaft im Schatten liegen, solltest du im besten Fall mit Schattenrasen verlegen. Falls dir eine einheitliche Optik wichtig ist, kannst du weiterhin gleich die komplette Fläche mit Schattenrasen ausstatten – dies ist aber kein Muss. Schattenrasen wächst nämlich sowohl in schattigen als auch sonnigen Lagen gut. Grasgrüne Grüße, Rollrasen Rudi

    • Bilen Aytan sagt:

      Da bleibt leider nur Kunstrasen als Alternative. Hundeurin ist für jeden Rasentyp “Gift“

      Mit freundlichem Gruß

  2. Björn Leiske sagt:

    Hallo.
    Wir haben uns vor ca 2 Jahren unseren Garten neu anlegen lassen. Es wurden neue Randsteine gelegt, wodür ein auffüllen der Rasenfläche durch Mutterboden notwendig wurde. Dieser wurde wohl nicht richtig verdichtet. Nun ist der Boden extrem uneben und teilweise(an den Randsteinen) bis zu 3cm abgesackt. Wie bekomme ich am besten die Rasenfläche wieder eben? Muss der Rasen dafür runter?
    MfG
    B.L. aus KR

    • Rollrasen-Rudi sagt:

      Hallo,

      ja, dafür muss der Rasen runter, der Boden mit Mutterboden neu angeglichen und verdichtet werden.

      Besten Gruß
      Rudi

  3. Jennifer Schröder sagt:

    Hallo, wir würden gerne unseren alten Rasen entfernen, da er überwiegend aus Moos besteht, und neuen Rollrasen verlegen. Wir haben aber ca. 800 Blumenzwiebeln im Rasen (Tulpen, Narzissen, Krokusse, Schneeglöckchen). Können die erhalten bleiben? Wann wäre der ideale Zeitpunkt einer Erneuerung?
    Vielen Dank und LG
    Jennifer

    • Rollrasen-Rudi sagt:

      Hallo Jennifer,
      Als idealen Zeitpunkt würden wir dir den März/April empfehlen. Natürlich vorbehaltlich der Wetterlage.
      Die Blumenzwiebeln können selbstverständlich drunter bleiben.

      Grasgrüne Grüße
      Rudi

  4. Holger Albrecht sagt:

    Hallo zusammen
    Wir haben unsere Außenanlagen neu gestaltet, es wurd auf die alte rasenfläche neuer Mutter Boden (ca15 cm)aufgebrach um die höhenunterschiede zu den randsteinen auszugleichen. Kann man auf diesen Aufbau rollenden verlegen?

    • Rollrasen-Rudi sagt:

      Hallo,
      Klingt prinzipiell erst einmal nicht schlecht. Ruf uns Montag doch mal an. Dann können wir die wichtigsten Punkte kurz besprechen.

      Grasgrüne Grüße
      Rudi

  5. Christian sagt:

    Hallo Rudi,
    Wir haben bei unserem Neubau vor einem Jahr klassisch Rasen gesät. Nun müssen/wollen wir nach Terrassenbau etc. den Rasen an die Terrassenhöhe angleichen, also komplett erhöhen. Die jetzige Rasenfläche ist leider auch sehr uneben geworden und bereits stark von Unkraut (auch Gerste) befallen. Unsere Idee: Mutterboden auffüllen und Rollrasen verlegen. Mutterboden müssen wir zwischen 20cm und 1cm auffüllen, damit sich bis zum Ende des Gartens ein Gefälle ergibt. Ist das so gut möglich? Besten Dank im Voraus. Christian

    • Rollrasen-Rudi sagt:

      Moin Christian,
      vielen Dank für deine Anfrage.
      Ruf doch gerne einmal durch, dann können wir dir da deine benötigten Informationen geben.

      Grasgrüne Grüße
      Rudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.