Rollrasen Pflege – So hast du lange Freude am Rasen!

In diesem Blogbeitrag erfährst du, was bei der Rollrasen Pflege zu beachten ist, um möglichst lange Freude an deinem neuen Rasen zu haben. Unter anderem weißt du nach dem Lesen,


Anleitung für die Rollrasen Pflege

Mit einer sorgfältigen Rollrasen Pflege stellst du sicher, dass dein Garten langfristig mit sattem Grün bereichert ist und der Rasen im Laufe der Jahre auch bei starker Beanspruchung nichts von seiner Robustheit einbüßt. Mit den folgenden 5. Tipps bleibt das frische Grün nach der Vorbereitung und dem Rollrasen Verlegen dauerhaft gesund und belastbar.

Möchtest du wissen, wie man den Rollrasen je nach Jahreszeit pflegt? Dann navigiere direkt weiter zum Rasenkalender


1. Bewässern

Rollrasen richtig wässern
Wie viel und wie oft sollte man Rollrasen bewässern?

Direkt nach dem Verlegen:
In den ersten beiden Wochen nach dem Verlegen besteht die erste Pflege von neuem Rollrasen vor allem aus einer großzügigen Bewässerung: Die Rasensoden müssen für ein rasches Anwurzeln beständig wurzeltief feucht gehalten werden.

Ganzjährig:
Später erfolgt die Bewässerung wetterabhängig, wobei insbesondere in den trockenen Sommermonaten gilt: Lieber seltener, dafür umso intensiver gießen. Es genügt, den Rollrasen ein- bis zweimal wöchentlich zu wässern – dann aber mit 15 bis 20 Litern pro Quadratmeter. Die beste Tageszeit für die Bewässerung ist der Abend. Bei Hitze in den heißen Mittagsstunden würde das Gros des Wassers rasch wieder verdunsten.

Weitere Tipps zur richtigen Bewässerung von Rollrasen.


2. Mähen

Rollrasen das erste Mal mähen und düngen
Wann und wie hoch sollte man Rollrasen mähen?

Bei neuem Rollrasen:
Etwa 7-10 Tagen Wochen nach dem Verlegen darf der Rollrasen, der dann ca. 6 cm hoch ist, das erste Mal gemäht werden. Wichtig: Der Rasen darf nur gemäht werden, wenn er bereits angewachsen ist. Zum Testen vorsichtig an einer Ecke ziehen und schauen, ob er bereits verwurzelt ist.

In den Wachstumszeiten:
Später sollte der Rasenschnitt in der Wachstumsphase wöchentlich erfolgen: So wird der Fertigrasen angeregt, Seitentriebe zu bilden, und damit besonders dicht. Um die Halme durch den Schnitt nicht zu sehr zu belasten, sollten sie stets nur um ca. ein Drittel gekürzt werden, wobei die maximale empfohlene Schnitttiefe bei 3 bis 4 cm liegt. Ist der Rasen – beispielsweise während einer Urlaubsreise – zu hoch gewachsen, wird er idealerweise durch mehrmalige Mahd langsam auf sein ursprüngliches Niveau zurückgeschnitten. Insbesondere in den heißen Sommermonaten sollte eine Schnitttiefe von vier Zentimetern nicht unterschritten werden: Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Rasen verbrennt und sich unschöne braune Flecken bilden.


3. Düngen

Besseres Wachstum? Muss man Rollrasen düngen? Wenn ja, wann und wie?

Regelmäßiges Rollrasen Düngen ist wichtiger Bestandteil der richtigen Rollrasen Pflege und sorgt dafür, dass das Gras gut mit Nährstoffen versorgt ist und der Rasen dauerhaft sattgrün, dicht und robust bleibt.

Bei neuem Rollrasen:
Die erste Düngergabe erfolgt vier bis sechs Wochen nach der Verlegung, wenn der Rollrasen noch neu ist.

Ganzjährig:
Danach wird der Fertigrasen – abhängig von der Bodenqualität – dreimal jährlich gedüngt: zum Beginn der Wachstumsperiode im März/April, im Frühsommer sowie Mitte bis Ende August. Nach der Düngung muss der Rasen gründlich bewässert werden: Bleibt der Dünger an den Halmen hängen, können diese bei Sonneneinstrahlung verbrennen. Für ein gleichmäßiges Ausbringen des Nährstoffsubstrats empfiehlt sich die Verwendung eines Streuwagens. Die Dosierung erfolgt gemäß den Herstellerangaben.


4. Vertikutieren

Rollrasen richtig vertikutieren
Rollrasen vertikutieren – Bringt das was?

Im Laufe verfilzt die Grasnarbe durch liegengebliebenen Rasenschnitt und flachwachsendes Unkraut, so dass die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr für den Rasen behindert wird. Beim jährlichen Vertikutieren wird der Rasenfilz mit Messern gelöst und der Boden leicht angeritzt. Da dieser notwendige Teil der Rasenpflege Stress für die Gräser bedeutet, findet er am besten zwischen Anfang Mai und Ende August statt: Ab dann wächst der Rasen am stärksten und erholt sich besonders schnell von den Strapazen.


5. Rasenkrankheiten behandeln

Sollte der Rasen mal nicht gut aussehen, gibt es Lösungswese!

Sollte es wider Erwarten doch mal dazu kommen, dass dein Rollrasen zu kränkeln scheint, stecke nicht den Kopf in den Sand. In diesem Beitrag zeigen wir dir  5 häufige Rasenkrankheiten und wie du sie erkennen, behandeln und vermeiden kannst.


Rasenkalender – Ganzjährige Rollrasenpflege

Unschöne Flecken, kaputter Rasen – wer die Rollrasen Pflege nicht ernst nimmt, kann Probleme mit dem Rasen bekommen. Dabei ist es ganz einfach. Aus dem untenstehenden Rasenkalender können Sie entnehmen, zu welcher Jahreszeit, welche Pflege Maßnahmen für den Rollrasen getroffen werden sollten. Halten Sie sich an diese Maßnahmen, können Sie sich ganzjährig an einen schönen und dichten Rasen erfreuen.

  • Im Winter bedarf es keiner umfangreichen Pflege. Im Januar brauchen Sie nichts zu unternehmen, im Februar können Sie je nach Witterungsbedingungen schon mal die Frühjahrspflege vorbereiten. Angesammelte Blätter, Stöcke und Co. können beseitigt werden. War es über längere Zeit verhältnismäßig warm, kann bereits ein erstes Mal gemäht werden. Bei Frost sollten Sie das Betreten oder Belasten des Rasens vermeiden, damit die gefroreren Halme nicht abknicken und Schneeschimmel keine Chance hat!
  • Im Frühjahr nach dem Winter wird der Grundstein für einen ganzjährig gesunden Rasen gelegt. Der Langzeitdünger vom Vorwinter ist aufgebraucht, der Rasen benötigt neue Nährstoffe. Düngen Sie den Rasen allerdings erst nach dem Mähen, wenn dieser trocken ist – so wirkt der Dünger am effizientesten. Mähen Sie den Rasen im Frühjahr sehr regelmäßig und kurz (bis zu 4 cm), damit er seine Dichte behält.
  • Im Frühsommer bis Herbst mähen Sie den Rasen regelmäßig (wöchentlich), jedoch nicht unter die Schnitttiefe von 4 cm, damit der Rasen nicht verbrennt und braune Stellen bildet. Bewässern Sie den Rasen abhängig vom Wetter. Bei Hitze sollten Sie häufiger (mindestens 2x wöchentlich) und intensiver (15 – 20 Liter pro qm) bewässern. Sollten Sie gelbe Stellen oder sogar rote Stellen auf dem Rasen beobachten, düngen Sie ein weiteres Mal. Die Pflege für neuen Rollrasen lesen Sie bitte oben im Detail!
  • Im späten Herbst vor dem Winter sollten Sie ebenfalls Rasenmähen. Das Wachstum ist verlangsamt, weswegen Sie nicht mehr ganz so häufig schneiden müssen. Beobachten Sie den Wetterbericht und bringen Sie vor dem ersten richtigen Wintereinbruch mit Frost unbedingt ein letztes Mal im Jahr Langzeitdünger auf den Rasen auf – auch hier kurz nach dem Mähen in möglichst trockenem Zustand des Rasens. Sollten die Temparaturen im Dezember nochmal längere Zeit über 8° Celsius steigen und der Rasen anwachsen, sollten Sie sich doch noch einmal der Rollrasen Pflege widmen und diesen zusätzlich ein allerletztes Mal mähen, damit er den „Winterschlaf“ gut übersteht. Bei Frost sollten Sie das Betreten oder Belasten des Rasens vermeiden, damit die gefroreren Halme nicht abknicken und Schneeschimmel keine Chance hat!
Rasenkalender zur Pflege des Rollrasens
Pflegekalender zur Rollrasenpflege im ganzen Jahr

Wie pflegt man Rollrasen direkt nach dem Verlegen richtig?

Weiterführende Links

Überblick zur Rollrasen Pflege im Video

Anleitung als PDF-Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whatsapp Chat Rollrasen Rudi