Rollrasen Preise » Hier erfährst du alles zu den Preisen und den 9 Kostenfaktoren!

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir genau, wie die Rollrasen Preise sich berechnen und welche weiteren Kosten auf dich zukommen können. Unter anderem weißt du nach dem Lesen,


Mehr Eigenleistung = geringere Rollrasen Kosten

Wie bei allen Projekten in Haus und Garten spielt auch beim Kauf von Rollrasen die Kostenfrage eine entscheidende Rolle: Wie hoch sind Rollrasen Preise? In diesem Ratgeber-Artikel erfährst du, wie hoch die Preise sind und welche zusätzlichen Kosten du in deiner Planung berücksichtigen solltest. So vermeidest du unangenehme Überraschungen bezüglich der Rollrasen Kosten im Laufe des Projekts und du kannst das Budget zuverlässig einhalten.

Die auf dem Markt üblichen einfachen Rollrasen Preise beginnen bei günstigen 1,89 Euro pro Quadratmeter. Dazu kommen Kosten für Lieferung, Vorbereitung oder das Verlegen. Wer dafür einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb engagiert, muss mit Quadratmeterkosten zwischen 15 und 25 Euro rechnen. Mit einem hohen Maß an Eigenleistung lassen sich die Rollrasen Kosten signifikant verringern.

Rollrasen Kosten und Preise ganzheitlich sehen
Betrachte die Rollrasen Kosten und Preise pro qm nicht nur im Einkauf, sondern auch als Gesamtkosten unter Berücksichtigung aller Fakte

„Bei Rollrasen Rudi hast du die volle Kostenkontrolle. Einfach PLZ und Menge eingeben, Lieferung oder Abholung auswählen und schon erhälst du deinen individuellen Gesamtpreis.“

Dass die Rollrasen Preise über denen für Rasensamen liegen, hat verständliche Gründe: Zum einen wird Rollrasen vor der Lieferung bis zu 14 Monaten in einer Rasenschule sorgfältig und unter hohem Arbeitsaufwand kultiviert. Zum anderen ist die Lieferung der schweren Rasensoden deutlich aufwendiger als die von Rasensamen. Trotzdem entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, Rollrasen zu kaufen. Schließlich möchten sie ihren neu angelegten oder umgestalteten Garten zu rasch wie möglich uneingeschränkt nutzen. Gerade Familien mit Kindern nehmen für diesen Zeitvorteil gerne die etwas höheren Rollrasen Kosten in Kauf.


Rollrasen Kosten » Diese 9 Faktoren bestimmen den gesamten Preis pro m²

Der Rollrasen Preis pro m² hängt von mehreren Faktoren ab. Wer Klarheit über die endgültigen Rollrasen Kosten haben möchte, sollte den Preiskalkulator im Shop nutzen: Dafür ist die Eingabe der Postleitzahl sowie der gewünschten Menge an Rasen nötig. Wer die Hilfe des Garten- und Landschaftsbaubetriebes in Anspruch nimmt, muss zusätzliche Kosten berücksichtigen.

Was kostet Rollrasen? » So entstehen die gesamten Kosten für Rollrasen:

  1. Preise der Rollrasensorten: Was kostet Rollrasen? Grundsätzlich muss die Rollrasensorte zu den Wuchsbedingungen und der Nutzungsart des Rasens passen. Wer einen robusten und relativ anspruchsvollen Sport- und Spielrasen kaufen möchte, bewegt sich an der unteren Grenze des Rollrasen Preises pro m². Einen Zierrasen zu kaufen, strapaziert das Budget etwas stärker. Schattenrasen ist meist der teuerste Rollrasen. Je nach Rasenart liegt der Quadratmeterpreis für Rollrasen zwischen zwei und acht Euro. Lies unseren Rollrasen Sorten Vergleich, wenn du dir noch unsicher über den zu verwendenden Rollrasen bist.
  2. Menge: Der Rollrasen Preis pro m² sinkt, je größer die Abnahmemenge ist. Auch die Kosten für die Lieferung fallen bei einer umfangreichen Bestellung weniger ins Gewicht. Es kann sich daher lohnen, sich mit den Nachbarn abzusprechen: Planen auch diese die Neuanlage oder Umgestaltung ihres Gartens, kann eine gemeinsame Bestellung Kosten sparen.
  3. Vordüngung gewünscht? Ein geeigneter Starterdünger macht den Rasen besonders kräftig und beschleunigt das Anwachsen. Wer den Dünger vor der Verlegung des Rollrasens nicht selbst auf dem vorbereiteten Untergrund ausbringen möchte, kann vorgedüngten Rollrasen kaufen. Dieser ist in der Regel etwa 20 Cent pro m² teurer.
  4. Prekühlverfahren gewünscht? Das Prekühlverfahren kühlt den bestellten Rollrasen vor der Lieferung auf 4° Celsius runter, damit dieser länger transport- und lagerfähig ist. Bei Lieferung ohne Prekühlverfahren sollte der Rollrasen direkt am Tag der Lieferung verlegt werden. Mit dem Prekühlverfahren gewinnt man 1-2 Tage Puffer für das Verlegen dazu. Zudem wächst der Rasen mit dem neuartigen Verfahren besser an. Der Aufpreis für pregekühlten Rollrasen liegt bei etwa 50 Cent pro m².
  5. Lieferort: Wer in der Nähe einer Rasenschule wohnt, kann den Rollrasen selbst abholen. Durch den Transport im eigenen Kofferraum oder mit dem Anhänger lassen sich die Kosten für die Lieferung sparen. Die meisten Gartenbesitzer entscheiden sich aber schon allein aufgrund der benötigten Menge für eine Lieferung mit einer Spedition. Dabei gilt die Faustregel: Je weiter der Lieferort von der Rasenschule entfernt liegt, desto höher schlagen die Lieferkosten zu Buche. Meist bewegen sie sich zwischen 100 und 200 Euro. Dabei lassen sich die Liefer- wie Gesamtpreise durch Eingabe in den Preiskalkulator postleitzahlgenau bestimmen.
  6. Rollrasen mit Verlegen? Wer Rollrasen möglichst günstig verlegen möchte, muss Eigenleistungen erbringen und Freunde und Familie um Unterstützung bitten. Garten- und Landschaftsbaubetriebe berechnen für die professionelle Verlegung von Rollrasen etwa fünf bis sieben Euro pro Quadratmeter.
  7. Rollrasen inklusive Vorbereitung? Ebenso kann die Vorbereitung des Untergrundes selbst vorgenommen werden oder einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb übertragen werden. In diesem Fall erhöhen sich die Rollrasen Kosten um circa fünf Euro pro Quadratmeter.
  8. Nachpflege: Wer die Nachpflege des Rollrasens in den ersten sechs Wochen einem Gartenbauunternehmen überträgt, muss mit zusätzlichen 2,50 pro Quadratmeter kalkulieren.
  9. Eventuelle Neuanlage des Mutterbodens: Damit der Rollrasen optimale Startbedingungen vorfindet und prächtig gedeiht, ist in manchen Fällen eine Neuanlage des Mutterbodens nötigt. Das Aufbringen einer nährstoffreichen Erdschicht kostet zwischen fünf und sieben Euro pro Quadratmeter.

Rollrasen Kosten » ein Fallbeispiel

Um die Preise und Gesamtkosten besser nachvollziehen zu können, haben wir uns ein Fallbeispiel ausgedacht. Herr Kruse aus Osnabrück benötigt 45 qm Rollrasen für seinen Garten:

Rollrasen kaufen - Ein gutes Gefühl
Wie werden sich die Rollrasen Kosten für Herrn Kruse entwickeln?
  1. Rollrasen Kosten » ein Fallbeispiel: Herr Kruse möchte sich einen Rollrasen zulegen und fragt sich, wie hoch die Rollrasen Kosten sind. Daher hat er sich einmal die Arbeit gemacht und die Gesamtkosten exakt durchkalkuliert.
  2. Wahl der Rollrasensorte: Herr Kruse entscheidet sich für einen wunderschönen Sport- & Spielrasen, welcher 1,89€ pro m² kostet. Darüber hinaus benötigt er 45 m² und wohnt in 49082 Osnabrück. Die Kosten für den Rollrasen belaufen sich in diesem Fall auf 180,00€.
  3. Lieferung: Herr Kruse fiel aber recht schnell auf, dass er ein viel zu kleines Fahrzeug besitzt, um solch eine Menge Rollrasen zu transportieren. Daher entscheidet er sich für eine günstige & praktische Lieferung zu sich nach Hause. Die Rollrasen Kosten betragen inklusive der Lieferung 229,50€.
  4. Prekühlverfahren: Herr Kruse hat sich für einen Wunschtermin ausgesucht, an welcher der Rollrasen ankommt. Herr Kruse musste allerdings feststellen, dass es an diesem Tag sehr heiß sein wird & er einen anderen Termin wahrzunehmen hat, sodass er den Rasen erst einen Tag später verlegen kann. Daher entscheidet er sich für das Prekühlverfahren. Die Rollrasen Kosten liegen so bei 252,00€.
  5. Rollrasen verlegen lassen: Am Abend bevor er den Rollrasen verlegen wollte, hat sich Herr Kruse leider einen Bandscheibenvorfall zugezogen, sodass er das Verlegen einer Landschaftsbaufirma übertragen hat. Diese verlangen für das Verlegen 5€ pro qm. Nun liegen die Rollrasen Kosten bei 477,00€.
  6. Untergrund vorbereiten lassen: Im Zuge seiner Verletzung überließ Herr Kruse die Vorarbeiten für den Untergrund ebenfalls der Landschaftsbaufirma. Diese verlangen wieder 5€ pro qm. So betragen die Rollrasen Kosten 702€.
  7. Rollrasen Kosten Zusammenfassung: Hätte Herr Kruse ein wenig mehr Glück gehabt und sich keine Verletzung zugezogen, lägen die Kosten für den Rollrasen zwischen 180,00€ und 252,00€ je nach Lieferung und Prekühlverfahren. Generell gilt: Je mehr Eigenleistung erbracht wird, desto geringer fallen die Kosten auch aus.

Rasen säen oder Rollrasen kaufen?

Diese Frage stellen sich zahlreiche Besitzer eines Gartens. Grundsätzlich muss das jeder Gartenbesitzer für sich selbst beantworten, da zahlreiche Faktoren eine entscheidende Rolle spielen. Im Folgenden erfährst du aber, wie sich die Kosten von Rollrasen und der Rasensaat unterscheiden und welche Vorteile Rollrasen mit sich bringt.

Rollrasen verlegen Kosten vs. Rasensaat » ein Kostenvergleich

Da Rollrasen bereits perfekt kultiviert beim Kunden ankommt, liegt dessen Preis natürlich oberhalb dem von Rasensamen. Kostet eine Rasenaussaat auf 100 Quadratmetern zwischen 300 und 400 Euro, belaufen sich die Kosten bei Rollrasen auf 500 bis 800 Euro. Die Kosten für die Bodenvorbereitung und den Starterdünger halten sich bei beiden Varianten die Waage. Beim Preisvergleich unbedingt zu berücksichtigen ist der deutlich geringere Pflegeaufwand, der mit den etwas höheren Kosten einhergeht. Unabhängig davon, ob sie Premium Supra oder Schattenrasen kaufen, profitieren die Kunden des Rollrasen-Shops von einer Anwachsgarantie.

Rollrasen Kosten sind nicht gleich der Rollrasen Preise
Rollrasen kosten: Der Rollrasen Preis und die Rollrasen Kosten sind nicht direkt gleichzusetzen

Vorteile Rollrasen

Thema "Rasen" schnell erledigen
Thema „Rasen“ schnell erledigen

Die etwas höheren Rollrasen Preise machen sich bezahlt: Rollrasen verfügt von Anfang an über einen dichten Wurzelfilz: Dieser verhindert zuverlässig die Ausbreitung von Unkraut und kann daher in vielen Fällen den Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln überflüssig machen. Gerade Familien mit Kindern oder Haustieren wissen diesen ökologischen Vorteil zu schätzen. Zudem ist Rollrasen von Beginn an pflegeleicht, während gesäter Rasen in den ersten Wochen einen hohen Arbeitsaufwand verursacht. Auch besteht bei der Verlegung von Rollrasen nicht das Risiko, dass Vögel die Saat fressen. Ein Ausbringen von Netzen oder das regelmäßige Verscheuchen der Tiere ist nicht nötigt.

Das zentrale Argument für Rollrasen bleibt aber die enorme Zeitersparnis: Sofort nach der Verlegung kann der Rasen vorsichtig betreten. Eine vollumfängliche Nutzung ist bereits nach drei bis vier Wochen möglich.


Rollrasen Preise ≠ Kosten » dennoch eine lohnenswerte Investition

Rollrasen Kosten senken mit Eigenleistung
Rollrasen Kosten senken durch Eigenleistung

Dass immer mehr Gartenbesitzer sich trotz höherer Kosten für einen Rollrasen entscheiden, hat viele gute Gründe. Es gibt keinen schnelleren und zuverlässigeren Weg zu robustem Grün. Zudem setzt der geringe anfängliche Aufwand für die Rollrasen Pflege Kapazitäten für anderen Tätigkeiten in Haus und Garten frei. So kann Eigenleistung an anderer Stelle die kostspielige Beauftragung von Handwerkern ersetzen.

Auch rund um den Rollrasen können viele Arbeiten problemlos in Eigenregie erledigt werden: Zwar vergleichsweise zeitintensiv, ist die Rollrasen Vorbereitung auch für Laien ohne Weiteres machbar. Ebenso ist für das Rollrasen Verlegen keinerlei Spezialgerät notwendig. Die Rasensoden werden einfach im Halbverbund auf dem vorbereiteten Boden ausgelegt und sorgfältig auf dem Untergrund festgedrückt. Mit Rollrasen kann sich die Freude am Garten besonders rasch ausbreiten.


7 Tipps wie man Rollrasen günstig kaufen kann

Weiterführende Links

Überblick zu den Rollrasen Kosten im Video

  • Weiterführender Link: Grassode und Rollrasen definiert auf Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whatsapp Chat Rollrasen Rudi