Im Sommer Rollrasen verlegen? Die besten Tipps für strahlendes Grün

Auch wenn der Frühling tendenziell die bessere Alternative als der Sommer darstellt, wählen viele Gartenbesitzer die Sommermonate zum Verlegen des Rollrasens. Mit gutem Grund: Wenn du einige Tipps und Tricks berücksichtigst, klappt es auch in der heißen Jahreszeit wunderbar mit dem frischen Grün. In diesem Beitrag erfährst du unter anderem

  • was du rund um die Rollrasen Lieferung im Sommer beachten solltest,
  • auf was es beim Rollrasen Verlegen ankommt,
  • wie du am besten deinen Rollrasen bewässerst,
  • was du sonst noch zum Rollrasen Verlegen im Sommer wissen solltest.

Rollrasen Lieferung im Sommer » auf das perfekte Timing kommt es an

Möchtest du im Sommer Rollrasen verlegen, kommt es entscheidend auf die rechtzeitige Vorbereitung an. Rückt der Liefertermin näher, solltest du unbedingt die letzten Vorbereitungsarbeiten wie das Verdichten des Untergrundes, das Ausbringen des Starterdüngers und das behutsame Aufharken des Bodens abgeschlossen haben. Schließlich gilt es nach der Lieferung, möglichst keine Zeit zu verlieren.

Bei Temperaturen über 20° C sollte der Rollrasen am besten noch direkt am Tag der Lieferung verlegt werden. Ist dies aus bestimmten Gründen nicht möglich, achte unbedingt darauf, dass die Paletten im Schatten abgestellt werden und sorge dafür, dass die Rasensoden bis zum Verlegen feucht bleiben. Da sich die Rollen auf der Palette selbst ohne direkte Sonneneinstrahlung bei hohen Temperaturen stark aufheizen können, wäre es noch besser, die aufgerollten Rasensoden nebeneinander im Schatten zu lagern.

Rollrasen im Sommer verlegen » so einfach geht’s

Das Schönste an Rollrasen: Schon nach kurzer Zeit erstrahlt dein Garten in einem wunderbar frischen Grün. Für 50 m² musst du gerade einmal mit zwei Stunden Arbeit rechnen. Ebenfalls sehr von Vorteil: Für das fachgerechte Verlegen von Rollrasen benötigst du weder einen grünen Daumen noch besondere Vorkenntnisse.

Rollrasen im Sommer verlegen
Bei heißen Temperaturen empfiehlt sich das Arbeiten im Team besonders.

Ist der Untergrund gut vorbereitet, kann es nach der Anlieferung des Rollrasens sofort losgehen. Das sind die wichtigsten Schritte:

  1. Die Rollen auf der Fläche verteilen (im Sommer vor allem an schattigen Plätzen ablegen)
  2. Die Bahnen im Kreuzverbund verlegen (möglichst in der hintersten Ecke des Gartens beginnen)
  3. Stoßkanten schließen und Rasen leicht andrücken (mit einer Rasenwalze oder mithilfe eines Bretts)

Eine detaillierte Schritt-für Schritt-Anleitung inklusive einer genauen Beschreibung der optimalen Rollrasen Vorbereitung findest du in Rudis Ratgeber Beitrag zum Rollrasen Verlegen.

Rollrasen richtig bewässern im Sommer

Unabhängig von der Jahreszeit ist eine ausreichende Bewässerung in den ersten 14 Tagen nach dem Verlegen unverzichtbar für das Anwurzeln der Rasensoden. Im Sommer ist eine ausreichende Wässerung natürlich noch überlebenswichtiger für die Halme. Ab Temperaturen jenseits der 25-Grad-Marke benötigt dein Rasen täglich mindestens 20 Liter pro m².

Rollrasen richtig wässern
Wie viel Wasser braucht der Rollrasen direkt nach dem Verlegen?

Grundsätzlich kannst du dich beim Wasserbedarf an diesen Werten orientieren:

  • unter 20° C → 15 l/m²
  • 20 bis 25° C → 20 l/m²
  • über 25° C → 25 l/m²

Diese Wassermengen benötigt dein Rasen jeden Tag. Am besten bewässerst du ihn in den Abendstunden. Alternativ eignet sich auch der frühe Morgen. So verdunstet das gesprenkelte Wasser nicht sofort und gelangt bis in den Boden.

Wie kann ich die Wassermenge messen?

Grundsätzlich stehen dir dafür zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Wirf einen Blick auf den Wasserzähler und teile dann den Wert durch die bewässerten Quadratmeter.
  2. Baue ganz einfach einen Regenmesser. Dafür brauchst du ein 0,2 l-Trinkglas. An diesem bringst du mit wasserfestem Stift Markierungen bei 15 mm, 20 mm und 25 mm an. Dann stellst du das Glas an den Rand der bewässerten Rollrasenfläche, wo das Wasser aus dem Rasensprenger gerade noch hinkommt. So kannst du die Wassermenge pro m² ganz einfach ablesen.

Wie lange muss ich den Rollrasen so intensiv wässern?

Auch wenn du das Gefühl hast, dein Rollrasen ist schon gut angewachsen, solltest du dich unbedingt an die 14-Tage-Regel halten. Selbst wenn dein Rasen tatsächlich schon gut im Erdreich verwurzelt ist, schadet ihm das ausgiebige Gießen nicht. Problematisch sind erst sehr große Mengen ab 40 Liter pro m².

Wie bewässere ich nach den ersten beiden Wochen richtig?

Ist dein Rasen gut angewachsen, kannst du dich entspannen: Dann zieht der Rasen das Wasser nämlich aus 10 bis 15 cm Tiefe. Scheint mehrere Tage hintereinander die Sonne, vertrocknet er also nicht sofort. Bis das Erdreich so tief austrocknet, dauert es drei bis vier Tage. Daher genügt es auch, den Rasen in diesem Intervall zu wässern.

Auch für die langfristige Bewässerung deines Rollrasens gibt es praktische Faustregeln:

  • Bei Temperaturen unter 20° C versorgst du deinen Rollrasen alle 7 Tagen mit 15 l/m².
  • Zeigt das Thermometer zwischen 20 und 25° C an, wässerst du alle 5 Tage mit 20 l/m².
  • Bei einer Lufttemperatur über 25° C braucht dein Rasen alle 3 Tage 20 l/m².

Weitere Tipps und Anleitungen für die optimale Pflege deines Rollrasen findest du unter Rollrasen richtig pflegen.

5 Profitipps zum Rollrasen Verlegen bei Hitze

Abhängig davon, in welcher Jahreszeit du deinen Rollrasen verlegst, musst du bestimmte Aspekte besonders beachten. Wo die jeweiligen Stolpersteine liegen und welche Hinweise besonders hilfreich sind, erfährst du ausführlich im Beitrag rund um das Rollrasen Verlegen nach Jahreszeit.

Rollrasen das erste Mal mähen und düngen
Bei Rollrasen Rudi findest du hilfreiche Beiträge zum Mähen, Vertikutieren und Düngen deines Rollrasens.

Hier haben wir noch 5 wertvolle Profitipps für das Rollrasen Verlegen im Sommer für dich:

  1. Allerhöchste Zeit für das Bewässern ist es, wenn die Grashalme beginnen, sich gelb zu färben.
  2. Unbedingt vermeiden solltest du das Bewässern in der Mittagszeit: In der prallen Sonne verbrennen die nassen Halme. Zudem verdunstet unter direkter Sonneneinstrahlung ein Großteil des Wassers.
  3. Bewässere deinen Rollrasen im Zweifel lieber seltener, dafür aber ausgiebig. Ist der Rasensprenger nur 10 Minuten in Betrieb, gelangt das Wasser nicht bis an die Wurzeln, sondern verdunstet aus der oberen Erdschicht direkt wieder.
  4. Vorbereitung und Timing sind das A und O beim Verlegen in der heißen Jahreszeit.
  5. Die richtige Rollrasen Pflege sorgt für langanhaltenden Spaß und den dauerhaft grünsten Garten der Nachbarschaft.

Fazit: Rollrasen verlegen im Sommer ist kein Problem

Beachtest du unsere Tipps, kannst du ohne Bedenken auch im Sommer Rollrasen verlegen. Zwar ist der Arbeitsaufwand – bedingt durch das häufige und intensive Bewässern – etwas größer, eine „Gefahr“ stellt die Sommerhitze für den Rollrasen aber dann nicht dar. Und du kannst dich schon in dieser Gartensaison über eine gepflegte Rasenfläche freuen!

6 Schritte zum optimalen Rollrasen Untergrund – eine einfache Anleitung

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Whatsapp Chat Rollrasen Rudi