Die 7 besten Tipps gegen Engerlinge im Rasen

Dein Rasen bekommt braune Flecken und du kannst dir nicht erklären, warum? Vielleicht stecken Engerlinge dahinter! Die gefräßigen Larven können an den Graswurzeln Schaden anrichten und die Halme absterben lassen.

Was kannst du jetzt tun, um deinen Rasen zu retten? Rudi weiß, mit welchen Methoden sich die Engerlinge im Rasen ganz einfach und effektiv bekämpfen lassen!

Das lernst Du von Rollrasen rudi:

Rollrasen Rudi
Rudis Kurzfassung

Was sind Engerlinge eigentlich?

Unter „Engerlingen“ versteht man die Larven von Käfern. Da diese weißen Maden Wurzeln und Pflanzen nachhaltig schädigen können, sind sie bei Hobby-Gärtnern nicht sonderlich beliebt.

Gut zu wissen: Nicht alle Engerlinge sind Schädlinge und manche Larven können im Garten sogar nützlich sein.

Daher solltest du vor einer eventuellen Bekämpfung der Engerlinge genau hinsehen, um welche Käferarten es sich handelt!

Die Schädlinge unter den Engerlingen bestimmen » So geht’s:

Hast du in deinem Rasen Engerlinge gefunden, legst du diese auf eine glatte Unterlage, beispielsweise ein Holzbrett.

„Nützliche“ Larven des Rosen- und Nashornkäfers werden sich dann strecken und auf dem Rücken liegend davonkriechen. Ebenso harmlos sind die Engerlinge des Nashornkäfers: Die bis zu 10 Zentimeter großen Maden ernähren sich ausschließlich von totem Pflanzenmaterial.

Hast du ausschließlich diese Engerlinge gefunden, musst du keine Maßnahmen zur Bekämpfung ergreifen.

Anders sieht es bei den drei schädlichen Käferarten aus. Diese erkennt man unter anderem an den drei Beinpaaren im Brustbereich und ihrer bräunlichen Kopfkapsel.

1. Larven des Maikäfers: Die bis zu sechs Zentimeter langen Engerlinge behalten auf der glatten Unterlage ihre typisch gekrümmte Haltung und versuchen, sich in Seitenlage davonzubewegen.

2. Larven des Gartenlaubkäfers: Nachdem sich die Larve gestreckt hat, bewegt sie sich in Bauchlage. Diese Engerlinge werden maximal zwei Zentimeter lang.

3. Larven des Junikäfers: Die Larven des auch „Brachkäfer“ genannten Junikäfers verhalten sich ebenso wie die des Gartenlaubkäfers, sind aber mit einer Körperlänge von bis zu 3 Zentimetern etwas größer.

Engerlinge im Rasen

Nicht alle Engerlinge müssen bekämpft werden, daher ist es sehr gut zu wissen um welche Art es sich handelt.

Engerlinge im Rollrasen » Kann das sein?

Dass Rollrasen gegenüber der Rasenaussaat durch vielerlei Vorteile überzeugen kann, liegt daran, dass er schon einige Monate unter optimalen Bedingungen vorkultiviert wurde. Unter anderem wird beim Anbau von Rollrasen auf eine hervorragende Bodenqualität und ideale Bewässerung geachtet.

Der Einsatz von Spritzmitteln ist jedoch verboten – und auch sinnvoll: Schließlich möchtest du einen „gesunden“ Garten, in dem du deine Kinder von Anfang an ohne Bedenken spielen und toben lassen kannst und auch dein Haustier keinerlei Gefahren ausgesetzt ist.

Aufgrund des Verzichts auf Herbizide kann allerdings auch in der professionellsten Kultivierung nicht ausgeschlossen werden, dass sich Engerlinge im Rollrasen befinden. Allerdings kommt ein Befall nur in absoluten Ausnahmefällen vor.

Kurz gesagt: Selbst die beste Kultivierung von Rollrasen kann Engerlinge nicht gänzlich ausschließen – auch wenn dies eine absolute Seltenheit darstellt.

Rollrasen auf Paletten

Engerlinge im Rollrasen können aufgrund des Spritzmittelverbotes nicht ausgeschlossen werden – sind aber absolut selten!

Sind Engerlinge schädlich für den Rasen?

Braune Stellen im Rasen können viele Ursachen haben: In Frage kommen unter anderem Trockenheit, falsche Bewässerung oder zu frühes Mähen im Frühjahr. Kannst du diese Probleme weitgehend ausschließen, stecken vielleicht tatsächlich Engerlinge hinter den Rasenschäden.

Um auf Nummer sicher zu gehen, hebst du am besten ein Stück Rasen aus und siehst nach, ob sich in der Erde kleine weiße Maden befinden. Ihr bevorzugter Lebensraum liegt einige Zentimeter unter der Oberfläche.

Wie schon erwähnt, richten nur einige Arten von Engerlingen tatsächlich Schäden am Rasen an. Das Risiko für deinen Garten ist also relativ gering.

7 Tipps gegen Engerlinge im Rasen

Zum Glück gibt es viele bewährte Hausmittel und natürliche Gegenmaßnahmen gegen Engerlinge im Rasen. So kannst du auf den Einsatz gesundheitsschädlicher Insektizide getrost verzichten. Damit schonst du Pflanzen und Nützlinge und dein Garten bleibt familien- und haustierfreundlich.

1. Engerlinge aus dem Rollrasen schneiden & Nematoden anwenden

Befinden sich wider Erwarten bereits bei Lieferung Engerlinge im Rollrasen, solltest du diese noch vor dem Verlegen gründlich aus den Rasensoden entfernen bzw. herausschneiden.

Anschließend empfiehlt sich der Einsatz von Hm-Nematoden: Die wirbellosen und maximal 1 mm großen Fadenwürmer kannst du online bestellen und dann mit Wasser anrühren.

Nachdem du die Nematoden mit der Gießkanne auf dem fertig verlegten Rasen verteilst hast, infizieren die Fadenwürmer die Engerlinge, sodass diese innerhalb von zwei bis drei Tagen abgetötet werden.

Selbstverständlich ist der Einsatz von Nematoden auch auf bereits länger verlegtem Rasen sinnvoll. Achte dabei aber darauf, dass der Rasen feucht ist und das Thermometer mehr als 12° C anzeigt. Die empfohlene Anwendungszeit liegt zwischen Mai und Oktober.

2. Engerlinge einsammeln

Diese Methode kostet zwar etwas Zeit, dafür aber kein Geld! Außerdem ist dieses Vorgehen sehr effektiv. Warte dafür einen Tag mit starkem Regen ab oder wässere deinen Rasen sehr gründlich. Ist das Erdreich sehr feucht, graben sich die Käferlarven an die Oberfläche und du kannst sie ganz einfach aufsammeln.

3. Natürliche Feinde anlocken

Es gibt einige heimische Tierarten, die dich beim Bekämpfen der Engerlinge gerne unterstützen – sofern du ihnen in deinem Garten einen angenehmen Lebensraum bietest.

Schaffe geschützte Quartiere und sichere Futterplätze für Igel und sorge für Nistgelegenheiten für Amseln und andere Vögel. Diese Tiere fressen Engerlinge nicht nur gerne, sondern lockern auch beständig den Boden auf, was den Larven überhaupt nicht gefällt.

4. Engerlinge mit Pflanzen bekämpfen

Eine optisch ansprechende Möglichkeit, Engerlinge im Rasen zu reduzieren, ist eine Einfassung der Grünfläche mit geeigneten Pflanzen wie Geranien oder Rittersporn. Deren Wurzeln sind für die Käferlarven giftig.

5. Knoblauch gegen Engerlinge im Rasen

Nicht nur die Larven, auch die Käfer meiden Knoblauch. Bei kleineren Rasenflächen lässt sich daher oft schon durch das Anpflanzen von Knoblauch in angrenzenden Beeten verhindern, dass die Käfer ihre Eier auf dem Grün ablegen. Bewährt hat sich auch das Begießen der Rasenfläche mit Knoblauchtee: Dessen Wirkstoffe und ätherische Öle schrecken Engerlinge ab.

6. Engerlinge in Fallen locken

Engerlinge lieben Kompost und Pferdemist. Insbesondere frische Larven, die Graswurzeln noch nicht als Nahrung für sich entdeckt haben, werden davon angelockt. Für den Bau von Engerling-Fallen benötigst du große Kübel oder Wassereimer, die du mit Mist oder Kompost füllst.

Dann hebst du an einer oder mehreren Stellen auf der Rasenfläche ausreichend tiefe Löcher aus, in die du die Behälter hineinstellst, mit Erde und den vorher ausgestochenen Rasensoden bedeckst. Nach einiger Zeit oder einmal jährlich leerst du die Fallen.

7. Eine Alternative schaffen

Mit einer „Traumwohnung“ kannst du Käfer und Larven von deiner gepflegten Rasenfläche ablenken. Vielleicht ist in deinem Garten etwas Platz für eine verwilderte Ecke, in der Löwenzahn wuchern darf und wo du Pferdemist als Lockmittel ausbringen kannst. Dieses Areal werden die Insekten dem Rasen garantiert vorziehen.

Mit den richtigen Maßnahmen sind Engerlinge schnell & effektiv bekämpft!

Wie kannst du Engerlingen im Rasen vorbeugen? » 6 Tipps

Auch wenn Engerlinge im Rasen gut zu bekämpfen sind und in der Regel keine schwerwiegenden Schäden am frischen Grün verursachen, gehören sie nicht zu den Lieblingsgästen von Hobbygärtnern.

Rudi weiß, wie du den Larven zeigst, dass sie in deinem Garten nicht erwünscht sind. Er empfiehlt diese vorbeugenden Maßnahmen:

1. Keine nächtliche Beleuchtung

Vermeide eine nächtliche Beleuchtung deines Grundstücks, z. B. entlang von Wegen. Von den Lichtquellen in der Dunkelheit werden die Käfer angezogen und legen in der hellen Umgebung gerne ihre Eier ab.

2. Insektenschutznetze

Um eine Eiablage zu verhindern, kannst du während der Flugzeit der Käfer in Mai und Juni Insektenschutznetze auf deinem Rasen ausbreiten. Außerhalb dieser wenigen Wochen ist diese Maßnahme jedoch nicht erforderlich.

3. Tiefe Rasenkanten

Auch mit einigen „baulichen“ Maßnahmen lässt sich einem Befall von Engerlingen vorbeugen. Empfehlenswert sind tief eingegrabene Kantensteine sowie Drahteinlagen oder ein engmaschiges Wurzelschutzgitter. Gerade bei größeren Rasenflächen entsteht bei dieser Methode aber ein recht hoher Arbeitsaufwand.

4. Vertikutieren

Die Larven lieben einen festen Boden. Durch das regelmäßige Auflockern der Erde durch Vertikutieren entziehst du den Engerlingen ihre Lebensgrundlage und sie werden deinen Garten meiden.

5. Den Rasen bewässern

In feuchtem Boden fühlen sich Engerlinge nicht wohl. Gerade trockene, sandige Böden sollten zur Vorbeugung von Engerlingen daher regelmäßig ausreichend bewässert werden.

6. Jährliche Behandlung mit Nematoden

Nematoden können nicht nur helfen, wenn es bereits zu spät ist. Eine jährliche „Wurmkur“ für den Rasen ist auch vorbeugend sinnvoll. Der Anwendungszeitraum dafür ist Mai bis Oktober (die Bodentemperatur mindestens 12° C). Nematoden können bereits dann vereinzelte Larven bekämpfen, sodass es erst gar nicht zur größeren Verbreitung der Schädlinge kommt. 

Können Engerlinge auch nützlich sein?

Wie du die verschiedenen Arten von Engerlingen unterscheiden kannst, hat Rudi schon weiter oben erklärt! Insbesondere die Larven des Rosenkäfers und des Nashornkäfers gehören zu den Nützlingen im Garten. Sie ernähren sich nicht von lebenden Wurzeln, sondern von abgestorbenem Pflanzenmaterial.

Daher findet man diese Engerlinge vor allem auf dem Komposthaufen. Bevorzugt fressen die Larven Baum- und Strauchschnittgut und verdauen dieses zu wertvollem Dauerhumus, den du später als nährstoffreichen Langzeitdünger in deinen Beeten ausbringen kannst.

Engerlinge im Rasen bekämpfen » Fazit

Sind Engerlinge im Rasen aufgetaucht, sorgt das natürlich nicht für Freude – ist aber auch kein großes Problem. Treten schädliche Engerlinge in größeren Mengen im Rasen auf, können sie tatsächlich unschöne Schäden verursachen. Als aufmerksamer Hobbygärtner entdeckst du einen Befall aber in der Regel frühzeitig und kannst sofort geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung ergreifen.

Rudis Tipps und Hausmittel lassen sich leicht anwenden und sind sehr effektiv. Als Freund von sattem Grün musst du also keine Angst vor Engerlingen im Rasen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.